In den Kommunalpolitischen Blättern ist soeben der erste Teil einer Artikelserie zur Bürgerbeteiligung in den Kommunen erschienen. Anhand von Beispielen werden in diesem ersten Teil Bürgerbegehren und -entscheid einerseits mit Bürgergutachten andererseits verglichen. Beide Verfahren werden kurz beschrieben.

Bürgerbegehren und Bürgerentscheide sind in einer Demokratie ganz normal – aber wozu dienen sie und wie geht man mit dem Konflikt Bürgerschaft und Politik um?

In den nächsten Heften sollen andere Verfahren der Bürgerbeteiligung vorgestellt und erklärt werden.

Der Artikel Bürgerbeteiligung (Teil 1): Heilmittel mit Risiken und Nebenwirkungen“ kann hier heruntergeladen werden (pdf-Datei, 2 Seiten, 56 KB).

Genaue Quellenangabe:
kommunalpolitische blätter
5. Juli 2005, 57. Jahrgang, Heft 7/2005, Seite 26/27